Einblicke ins heimische Arbeiten

Büro war gestern: Seit Mitte März arbeitet das Bibliotheksteam von zu Hause aus. Auch nach der eingeschränkten Wiedereröffnung der Bibliothek findet ein Teil der Arbeit weiter im Homeoffice statt. Dort warten zwischen Laptop und Homeschooling täglich neue Herausforderungen.
An dieser Stelle gewähren einige Mitarbeiter in loser Folge ganz persönliche Einblicke – ergänzt durch Insider-Infos über Angebote der Bibliothek.

|14.05.2020 | HOMESTORY - FOLGE 5

Homeoffice ist toll, denn ich kann mehrere Stunden konzentriert an einer Sache arbeiten. Nur hin und wieder muss ich mich nebenbei mit Dichte-Berechnung, schriftlicher Division und den geografischen Gegebenheiten der Niederlande befassen. Naja, und einem Erstklässler das Lesen beibringen. Ja gut, und Zoom oder Jitsi klarmachen, damit die Kinder mit ihren Lehrern in Kontakt treten können. Und manchmal setze ich mich noch mit den Funktionalitäten von LernSax auseinander. Aber ansonsten arbeite ich ziemlich ungestört. 

Mein Bibliothekstipp: In den letzten Wochen habe ich unsere Video-Tutorials überarbeitet. Etwa 30 neue Filme sind entstanden. Die meisten dieser Tutorials helfen Ihnen, unsere elektronischen Angebote besser nutzen zu können. Ihnen fehlen noch Anleitungen? Melden Sie sich gerne per Email!

|07.05.2020 | HOMESTORY - FOLGE 4

Wir sind zu zweit zu Hause im Homeoffice und können uns glücklich schätzen, dass meine Partnerin selbstständig ist und daher über ein Arbeitszimmer verfügt. Doch wir genießen es auch, mal zusammen am Wohnzimmertisch zu arbeiten und etwas von der Arbeit und den Problemen des anderen mitzubekommen. Es ist auch schon mehrfach vorgekommen, dass wir dem anderen weiterhelfen konnten. Das Highlight des Homeoffice-Tages ist auf jeden Fall die gemeinsame Mittagspause, bei Sonnenschein gern auf dem Balkon.

Mein Bibliothekstipp: Sie wollen zu Hause elektronische Medien einsehen, ohne VPN-Client und Proxy einzurichten? Wir haben eine Liste der über ezProxy verfügbaren Ressourcen für Sie zusammengestellt. Hierfür ist keine Installation zusätzlicher Software nötig. Sie können direkt über unseren Zugangslink mit der Nutzung starten, einfach mit Ihrem HTWK-Login.

| 30.04.2020 | HOMESTORY - FOLGE 3

Das Wohnzimmer ist vorübergehend mein Büro geworden. Am Stubentisch verteilen sich je nach Bedarf drei Personen mit Notebooks bzw. Schulsachen. Während ein (Schul-)Kind drin sein und arbeiten soll, soll das andere (Kita-)Kind draußen sein und nicht stören. Ganz reibungslos klappt das nicht immer. Deshalb sind die Zeiten, in denen ich den Raum mal für mich allein habe und nebenbei ein bisschen Musik hören kann, besonders wertvoll. Für entspannte Familienmomente sorgt die mittägliche Kochpause.

Mein Bibliothekstipp: Nicht verzweifeln, falls mal ein E-Book-Link nicht geht! Auch kreatives Googeln oder die Suche nach Titeln direkt beim Anbieter führt zum Erfolg. Wenn Sie über VPN und Proxy unterwegs sind, werden Sie als berechtigt erkannt und haben vollen Zugang.

|22.04.2020 | HOMESTORY - FOLGE 2

Da wir zu Hause zwei Leute im Homeoffice sind, aber nur einen Schreibtisch haben, sitze ich meistens auf der Couch oder am Küchentisch. Das Faultier neben dem Laptop heißt Harald. Er hat eine Wärmflasche im Bauch und seine Pfoten kann man mit einem Klettverschluss verbinden. Wenn es mal unbequem wird und der Rücken etwas wehtut, weil ich zu Hause nicht so tolle ergonomische Büromöbel wie in der Bibliothek habe, hänge ich mir Harald auf den Rücken und der löst mit seiner Wärme meine Verspannungen.

Mein Bibliothekstipp: Einige IT-Fachbücher des Rheinwerk-Verlages sind jetzt als E-Books frei zugänglich – erkennbar im Bibliothekskatalog am jeweiligen Titel unter „Hinweise“. Außerdem sind hier alle betreffenden Bücher aufgelistet.

| 17.04.2020 | HOMESTORY - FOLGE 1

Bei zwei PC-Arbeitsplätzen und drei Arbeitenden (Schulkind plus Eltern) handeln wir die räumliche Situation täglich neu aus. Mit Laptop bin ich glücklicherweise flexibel und arbeite am Esstisch genauso gern wie am Schreibtisch. Wichtig ist mir, Platz zu haben, um meine Notiz- und Aufgabenzettel großräumig um mich herum verteilen zu können. Auch genügend Licht sollte vorhanden sein und am allertollsten ist der Blick vom Schreibtisch im Arbeitszimmer auf den üppig blühenden Kirschbaum und die hohen Nadelbäume.

Mein Bibliothekstipp: Wenn man die digitalen Angebote der Bibliothek unter die Lupe nimmt, findet sich Erstaunliches – zum Beispiel der kostenfreie Zugang zu allen Artikeln der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ) seit 1993.